Handschrift in dieser Sammlung wählen: A X 44  A VII 42 A VIII 2  R III 1  37/235
Standortland:
Standortland
Schweiz
Ort:
Ort
Basel
Bibliothek / Sammlung:
Bibliothek / Sammlung
Universitätsbibliothek
Signatur:
Signatur
A VII 68
Handschriftentitel:
Handschriftentitel
Cursus beatissimae virginis Mariae secundum ordinem Carthusiensem et aliae orationes
Schlagzeile:
Schlagzeile
Pergament und Papier · 324 ff. · 13 x 10 cm · Mitte/2. Hälfte 15. Jh.
Sprache:
Sprache
Lateinisch, Deutsch
Kurzcharakterisierung:
Kurzcharakterisierung
Die kleine, dicke Papier- und Pergamenthandschrift aus der Bibliothek der Basler Kartause muss rege genutzt worden sein, wie starke Verschmutzung und Gebrauchsspuren vermuten lassen. Der ursprüngliche rote Ledereinband ist mit einer weiteren Lederschicht überzogen, die am unteren Ende über die Buchdeckel hinaus absteht und zu dessen Schutz über dem unteren Schnitt zusammengeklappt werden kann. Die Handschrift enthält Gebete, Hymnen und andere Andachtstexte von zahlreichen verschiedenen Autoren – vorwiegend Heiligen und Päpsten – wie Mechthild von Magdeburg oder Bernhard von Clairvaux. Auch kartäusische Autoren wie Heinrich Arnoldi sind vertreten. Auf Blatt 4v und 316v sind mehrere kolorierte Holz- und Metallschnitte eingeklebt. (mue)
Standardbeschreibung:
Standardbeschreibung
Aus: HAN, Verbundkatalog Handschriften - Archive - Nachlässe, 2018.
Standardbeschreibung anzeigen
DOI (Digital Object Identifier):
DOI (Digital Object Identifier
10.5076/e-codices-ubb-A-VII-0068 (http://dx.doi.org/10.5076/e-codices-ubb-A-VII-0068)
Permalink:
Permalink
http://e-codices.ch/de/list/one/ubb/A-VII-0068
IIIF Manifest URL:
IIIF Manifest URL
IIIF Drag-n-drop http://e-codices.ch/metadata/iiif/ubb-A-VII-0068/manifest.json
Wie zitieren:
Wie zitieren
Basel, Universitätsbibliothek, A VII 68: Cursus beatissimae virginis Mariae secundum ordinem Carthusiensem et aliae orationes (http://e-codices.ch/de/list/one/ubb/A-VII-0068).
Online seit:
Online seit
14.12.2018
Externe Ressourcen:
Externe Ressourcen
Rechte:
Rechte
Bilder:
(Hinsichtlich aller anderen Rechte, siehe die jeweilige Handschriftenbeschreibung und unsere Nutzungsbestimmungen)
Annotationswerkzeug - Anmelden

BJNemes · 21.03.2019, 09:59:00

Seiten 254v - 255r :

Mechthild von Hackeborn "Liber specialis gratiae" Buch I, Kap. 43

Eine Annotation hinzufügen
Annotationswerkzeug - Anmelden

Hermann Baumeister: Der Freiburger Buchdruck in der Inkunabelzeit. Ein Spiegel der geistigen Strömungen und neuartiges Kommunikationsmittel der Zeit, in: Schauinsland 126 (2007), S. 101–138, hier S. 134 mit Abb. 10.

BJNemes · 21.03.2019, 10:03:46

Bibliographischer Hinweis zum aufgeklebten Holzschnitt (gekrönte Maria in der Mandorla mit dem Christuskind auf dem Arm, daneben ein knieender Kartäusermönch) auf fol. 4v

Balázs J. Nemes: Von der Schrift zum Buch – vom Ich zum Autor. Zur Text- und Autorkonstitution in Überlieferung und Rezeption des ›Fließenden Lichts der Gottheit‹ Mechthilds von Magdeburg, Tübingen 2010 (Bibliotheca Germanica 55), S. 535 (Register)

BJNemes · 20.03.2019, 22:33:18

Auszüge aus der ›Lux divinitatis‹ (VI,17, III,1 und VI,2) auf fol. 272r–274r. Auf die Provenienz aus der Kartause St. Margarethental in Basel, die mit Sicherheit auch der Entstehungsort der Handschrift war, lassen u.a. die textgeschichtlichen Zusammenhänge zwischen den in A VII 68 enthaltenen Exzerpten aus der ›Lux divinitatis‹ und den nachweislich aus der Basler Kartause stammenden bzw. dort entstandenen Mechthild-Handschriften Bern, Burgerbibliothek, A 82 (aus den 1470er Jahren) und Basel, Universitätsbibliothek, A VIII 6 (aus dem 3. Viertel des 15. Jahrhunderts) schließen, siehe dazu die Dokumentation in der Neuedition der ›Lux divinitatis‹ https://www.degruyter.com/view/product/184968?rskey=ThzyCG

Eine bibliographische Angabe hinzufügen

Referenzbilder und Einband

Vorderseite
Vorderseite
Rückseite
Rückseite
Buchrücken
Buchrücken
Massstab auf Hs.-Seite
Massstab auf Hs.-Seite
Digital Colorchecker
Digital Colorchecker